Blut im Stuhl: Die 6 häufigsten Ursachen

Zuletzt aktualisiert am 19. Januar 2021

Bluttropfen auf Klopapier als Symbol für Blut im Stuhl
Blut im Stuhl spricht nicht zwangsläufig für eine schlimme Krankheit.
© La corneja artesana / Shutterstock.com

Blut im Stuhl ist für den Betroffenen zunächst ein großer Schock, meistens sind die Ursachen aber relativ harmlos.

Woran erkenne ich die unabhängig geprüften Inhalte? Wer unsere Artikel prüft und alle weiteren Infos zu unseren Qualitätskriterien finden Sie hier.
Inhaltsverzeichnis

Wenn man nach dem Stuhlgang blutige Flecken in der Toilette erblickt, sorgt das für einen ordentlichen Schrecken. Allzu große Sorgen muss man sich aber zunächst einmal nicht machen. Es handelt sich bei weitem nicht um ein sicheres Anzeichen für eine schwere Krankheit, oft lässt sich Blut im Stuhl harmlos erklären.

Hämorrhoiden sind eigentlich völlig normale Gefäßpolster, die am After liegen. Sind diese krankhaft vergrößert, reißen sie oftmals beim Stuhlgang leicht auf. Dies wird umgangssprachlich als Hämorrhoiden bezeichnet, medizinisch korrekt wäre der Begriff Hämorrhoidalleiden. In der Folge des Risses ist der Stuhl mit meistens hellrotem Blut angereichert. Ein weiteres Symptom sind außerdem starke Schmerzen während des Stuhlgangs.

Liegt die Blutungsquelle im oberen Magen-Darm-Trakt, lässt sich dies anhand eines sogenannten "Teerstuhls" erkennen – dunkles Blut färbt den Stuhl tiefschwarz. Häufigste Ursache dafür sind Magengeschwüre. Zu den typischen Symptomen zählen eher linksseitige Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, Appetitlosigkeit und Rückenschmerzen.

Bestimmte Medikamente können im Zuge einer längeren Einnahme für Blut im Stuhl sorgen. Informationen dazu finden sich in der Packungsbeilage bzw. klärt der behandelnde Arzt über die möglichen Nebenwirkungen auf.

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa werden in der Medizin als chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) zusammengefasst. Dabei kommt es regelmäßig zu Entzündungen im Verdauungstrakt. Die meistens schubartig auftretenden Symptome reichen von Bauchschmerzen über Durchfall bis hin zu Gewichtsverlust.

Rotes Blut im Stuhl stammt meistens aus einer Quelle im mittleren oder unteren Magen-Darm-Trakt. Die häufigste Ursache dafür sind Tumore im Dick- oder Dünndarm. Das heißt allerdings nicht, dass Blut im Stuhl ein klares Anzeichen für Darmkrebs ist. Häufig handelt es sich um gutartige Wucherungen.

Darmpolypen können theoretisch zu bluten beginnen, sorgen beim Betroffenen aber sonst für keine Beschwerden. Wachsen sie zu einer bestimmten Größe an, werden sie üblicherweise entfernt, da sie sich ansonsten zu einer Darmkrebs-Vorstufe weiterentwickeln können. Blut im Stuhl ist gerade auch in den ersten Tagen nach der Entfernung von Darmpolypen nicht unüblich.

Autor:in:
Zuletzt aktualisiert:

19. Januar 2021

Erstellt am:

29. Mai 2019

Stand der medizinischen Information:

19. Januar 2021


Quellen:

Innere Medizin, Duale Reihe, Georg Thieme Verlag, Stuttgart, 2013

Gesundheit heute, Dr. med. A. Schäffler (Hrsg.), Trias Verlag, Stuttgart, 2014

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen, DCC e.V. (Hrsg.), S. Hirzel Verlag, 2006

Mehr zum Thema
Derzeit aktuell
Neueste Beiträge