Ohrenkorrektur (Otopexie)

Zuletzt aktualisiert am 7. Dezember 2020

Kleiner Junge hat Segelohren
Abstehende Ohren sind meist schon bei der Geburt erkennbar, ab dem 5. Lebensjahr ist eine Korrektur möglich.
© farbkombinat / Fotolia

Schätzungen zufolge wird fast jedes 5. Kind mit abstehenden Ohren geboren. Zumeist tritt eine Verformung der Ohren beidseitig auf, in 60% der Fälle ist diese schon bei der Geburt sichtbar.

Medizinische Expertise
Veith Moser

Dr. med. univ. Veith Moser

Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie, Handchirurgie, Nervenchirurgie

www.nervenschmerz.com

Medizinische Fachbeiträge auf MeinMed.at werden von österreichischen Ärzt:innen und medizinischen Expert:innen geprüft.
Inhaltsverzeichnis

Steht die Ohrmuschel mehr als 30 Grad vom Ohr ab, spricht man von "Segelohren" bzw. abstehenden Ohren. Da das Ohr aber bereits zu einem frühen Zeitpunkt ausgewachsen ist, kann eine chirurgische Korrektur bereits ab dem 5. Lebensjahr durchgeführt werden.

Eine Ohrkorrektur ist dann notwendig, wenn der oder die Betroffene unter seinen bzw. ihren "Segelohren" leidet. Aus diesem Grund sollte man Ohren vor dem Schuleintritt korrigieren, um Hänseleien zu vermeiden. Dieser Eingriff gilt bei Kindern nicht als schönheitschirurgischer Eingriff, vielmehr handelt es sich (laut Sozialversicherungsträgern bis zum 16. Lebensjahr) um eine rekonstruktive Operation. Diese kann ihnen das Leben erleichtern. Der Eingriff kann auch bei Erwachsenen durchgeführt werden – das Alter spielt in Bezug auf das Ergebnis keine Rolle.

Bei manchen Patienten ist die Ohrmuschel zu weit, was einem Knorpelüberschuss geschuldet ist, oder die Anthelix, die Ohrfalte, ist nicht ausreichend angelegt. Im Rahmen des Eingriffs wird – je nach Befund – Knorpel entfernt, um die Ohren danach nach hinten anzulegen oder eine neue Ohrfalte gebildet. Die Operation findet entweder im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose statt.

Die Ohren werden sowohl innen am Knorpel als auch außen an der Haut mit Nähten versehen, von denen die äußeren nach 10 bis 14 Tagen entfernt werden. Nach dem Eingriff müssen die Patienten einen Kopfverband tragen, der nach ca. 7 Tagen entfernt wird. Danach tragen sie meist für mehrere Wochen ein Stirnband. Der Heilungsprozess verläuft über 2 bis 3 Wochen, in denen regelmäßige Kontrollen stattfinden und in denen Sport tabu ist. Beim Waschen der Haare müssen Betroffene vorsichtig sein, die Ohren sollten für 6 Wochen nicht umgeknickt werden. Die endgültige Form der Ohren wird nach 2 bis 3 Monaten sichtbar, wenn auch die letzten Schwellungen zurückgegangen sind.

Die Ohrkorrektur wird von einem Facharzt oder einer Fachärztin für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie durchgeführt.

Bei Kindern wird dieser Eingriff zur Gänze von der Krankenkasse übernommen. Bei Erwachsenen beginnt eine solche Korrektur ab einem Preis von 2.500 Euro.

Autor:in:
Redaktionelle Bearbeitung:
Medizinisches Review:
Zuletzt aktualisiert:

7. Dezember 2020

Erstellt am:

13. Oktober 2017

Stand der medizinischen Information:

7. Dezember 2020


Quellen:

Vereinigung der deutschen ästhetisch-plastischen Chirurgen: Ohrkorrektur (07.12.20)

Plastische Chirurgie bei Kindern und Jugendlichen, C. Schiestl, G. B. Stark (Hrsg.), Springer-Verlag, Berlin, 2017

Mehr zum Thema
Derzeit aktuell
Neueste Beiträge